Image credit:

Code-Schnippsel: Alle Chromebooks könnten Google Assistant bekommen

XDA Developers haben eine Funktion entdeckt, mit der OEMs den Sprachassistenten aktivieren können
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save

Wer auf einem Chromebook zum Google Assistant sprechen will, hat dazu nur eine Möglichkeit: Googles eigenes Pixelbook für 1000 bis 1700 Dollar. Aber es sieht so aus, als ob Google den Sprachhelfer auch auf anderen ChromeOS-Geräten freigeben wird. Zumindest legen das Code-Schnippsel vor, die XDA Developers entdeckt hat. In einer der letzten ChromeOS-Versionen gibt es eine neue Funktion, über die der Google Assistant aktiviert werden kann. Standardmäßig sei er deaktiviert. An anderer Code-Stelle heißt es, dass OEMs selbst entscheiden können, ob der Assistant auf ein Schlüsselwort hört oder per Knopfdruck aktiv wird.

Das ist nicht das erste Mal, dass Code für den Google Assistant in ChromeOS gefunden wurde. Aber es ist das erste Mal mit einem Hinweis auf einen Code Commit (damit wird der Code ein Teil des zu veröffentlichen Hauptstrangs). Während das Pixelbook ein tolles Gerät ist, greifen viele potenzielle Käufer wohl eher zum Chromebook als kostenlose Browse- und E-Mail-Maschine in einer Familienumgebung. Der Google Assistant würde da gut reinpassen.

Jede Einschätzung, wann Google Assistant tatsächlich auf allen Chromebooks verfügbar sein könnte, sind ungenau. Die Zeit zwischen einem Code Commit und einer großflächigen Auslieferung in einer offiziellen Programmversion variieren stark. Dazu kommt, dass OEMs wie ASUS und HP dann erst noch die nun vorhandene Funktionalität für ihre Produkte umsetzen müssen.

From around the web

ear iconeye icontext filevr