Image credit:

Android Messenger lässt einen bald SMS vom Rechner senden

Wirklich nichts neues, aber praktisch
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Laut einem Teardown der neuesten Version von Android Messages - der Standard-SMS-App in Android, die von vielen Android Installationen durch andere Apps ersetzt wird - kommt bald eine Neuerung, die wir eigentlich schon ewig kennen. Ein Webinterface, ähnlich wie bei WhatsApp und anderen Chatapps. Das ist natürlich praktisch, obwohl wir fast vermuten würden, die meisten, die das wirklich unbedingt wollen, haben längst eine Software gefunden, die genau dieses Feature erledigt.

Wirkliche Überraschungen gibt es hier auch kaum, denn das Interface wird wohl wie üblich über einen Scan eines QR-Codes auf einer Webseite ablaufen.

Ein weiteres Feature ist vermutlich etwas interessanter, da es den Android Messenger zu einer "echteren" Chat-App macht, die SMS mit anderen Chat-Funktionen stärker verschmelzen wird. Schon lange ist geplant von SMS auf RCS (Rich Communication Services, aka Joyn, Jibe oder Message+) umzusteigen. Das soll in Android Messages in Zukunft stärker forciert werden. Damit sind, auch über WiFi, alle Features möglich, die bislang über andere reine Internet Chat-Apps laufen können. Google schielt her vermutlich auch auf stärkere Integration mit ihrem Videochat Duo.

Ob Android allerdings im Alleingang um die jeweiligen Provider und Telefonhersteller herumkommt, halten wir für unwahrscheinlich. Huawei war allerdings letztens auch endlich eingestiegen. Ob dann alle Hersteller von Smartphones und alle Netzprovider die gleichen Funktionen ermöglichen und es für einen Übergang von Chat-Apps diverser Softwarehersteller zu einer wirklichen allgemeingültigen SMS-Nachfolge nicht längst zu spät ist, kann man wohl noch nicht sagen. Bislang ist hier Verwirrung und Fragmentierung eher der Standard. Es ist ja schließlich immer gut zu wissen, dass Kommunikation auch so ankommt, wie sie gemeint war.

From around the web

ear iconeye icontext filevr