Image credit:

Statt Synthesizer: DIY-Furby-Orgel

Laut, schräg und ein bisschen creepy – Alles was ein gutes Instrument braucht
Ji-Hun Kim
02.12.18
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Kritiker monieren schon lange, dass es im Bereich Instrumentenbau keine großen Neuerungen mehr gibt. Wo ist die neue Fender Stratocaster, die neue Hammond, der DX-7 oder Mini Moog? Der Nerd und Bastler von "Look Mum No Computer" hat da offenbar eine Lücke entdeckt und versucht zu füllen. Das Ergebnis, die erste Furby-Orgel der Welt. 44 Furby konnten so vor dem Tod gerettet werden und sind nun eine Art postmoderne Orgelpfeife. Für Fugen von Bach dürften die Töne nicht diskret genug sein. Aber sonst eine interessante Angelegenheit. Wäre doch was für die Live-Tour von Björk. Mehr in dem Video unten.

From around the web

ear iconeye icontext filevr