Image credit:

Hands-On: Huaweis neues MateBook X Pro versteckt Webcam in der Tastatur

Randlose Touchscreens erobern die Laptops
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Es ist noch gar nicht so lange her, dass Huawei ins Laptop-Business eingestiegen ist, mit dem neuen MateBook X legen sie nun auf dem MWC nach und haben dabei sogar ein sehr eigenwilliges und überraschendes Feature.

Die Webcam ist in der Tastatur versteckt. Eine eigene Taste dafür lässt einen die Kamera ausfahren und zeigt einem mit einem Licht an, dass sie aktiv ist. Das ist zugleich innovativ, überzeugend, besonders sicher (weil selbst gehackte Kameras so prinzipiell nichts anzeigen außer dunkel) als auch etwas für Leute die keine Angst vorm Doppelkinn haben. Auf der Pressekonferenz war die Kamera jedenfalls der Wow-Moment schlechthin.



Natürlich gewinnt man so auch Platz für einen randloseren Bildschirm mit dem das MateBook X Pro stilistisch auftrumpfen kann. 14 Zoll mit 3.000 x 2.000 Auflösung und 450 nits. Selbstverständlich gibt es auch hier die neuesten Intel Core i5 oder i7 der achten Generation, selbst eine NVIDIA MX150 ist drin, wenn man es aufrüsten möchte. Der erste FullView Touchscreen Laptop sagt Huawei. Mit einer Screen-to-Body-Ratio von 91%.

Gallery: Huawei MateBook X Pro hands-on | 9 Photos



Dolby Atmos 2.0 sorgt für einen immersiven Sound mit gleich vier Lautsprechern, die von 4 Mikrofonen flankiert werden. Selbst das Touchpad haben sie vergrößert, die Batterielaufzeit auf 12 Stunden verlängert und zu den zwei USB-C Slots (einer davon Thunderbolt 3, womit man auch eine Geforce 1080 anschließen kann) kommt ein USB 3.0 hinzu. Als Software ist besonders die Instant-Übersetzung von Microsoft zu erwähnen. Mit 1,33 Kilo ist es auch recht leicht. Es kommt in Mystic Silver und Space Grey.



Update: Preise gibt es jetzt auch.

From around the web

ear iconeye icontext filevr