Image credit:

Aus Android Wear wird Wear OS

Was kann ein Namenswechsel 2018 noch bewirken?
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Googles Android-Version für Smartwatches – Android Wear – steht ein Namenswechsel bevor. Hinweise darauf finden sich in der ersten Version von Android P, der nächsten Überarbeitung des Betriebssystems, die Entwickler seit vergangener Woche laden uns ausprobieren können. Aus Android Wear wird zukünftig schlicht "Wear OS". Auch das Logo ändert sich – Wear OS wird nur noch mit einem stilisierten "W" dargestellt.

Es bleibt abzuwarten, ob Google die Namensänderung bei der kommenden Entwicklerkonferenz großartig kommunizieren wird. Sollte dem so sein, darf man auch auf neue Features hoffen. Vielleicht ließe sich so ja auch der schwindende Marktanteil aufhalten. Durch das Verschwinden des Stichworts Android könnte man so immerhin besser klarmachen, dass sich die Smartwatches auch mit iPhones koppeln lassen und nicht ausschließlich Android-Geräten vorbehalten sind. Erst kürzlich hatte Google den eigenen Bezahldienst umbenannt: Aus Android Pay wurde Google Play.

Glaubt man aktuellen Zahlen, hat Apple das Rennen bei den Smartwatches mittlerweile eindeutig für sich entschieden. So soll Apple im 4. Quartal 2017 mehr Apple Watches verkauft haben, als die gesamte Schweizer Uhrenindustrie zusammen. Mit dem neuen Namen Wear OS geht man bei Google den Apple-Weg: Deren Betriebssystem für die Smartwatch heißt watchOS.

From around the web

ear iconeye icontext filevr