Image credit:

Wikimedia ist nicht so erfreut, als YouTube-Factchecker zu fungieren

Hat uns keiner gesagt
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Auf der SXSW-Konferenz wurde angekündigt, dass in Zukunft fragwürdige Videos zu aktuellen Geschehnissen aber vor allem ausgelatschten Verschwörungstheorien nun unter anderem mit Wikipedia-Artikeln zur "Richtigstellung" geziert werden sollen. Das klingt auf den allerersten Blick vernünftig, hat aber auf den zweiten einen großen Nachteil. Wikipedia ist schließlich von jedem editierbar.

Nun hat Wikimedia nachgelegt und sich zu dem Vorhaben von YouTube mit einem relativ schlichten: davon wussten wir nichts geäußert. Schlimmer viellicht noch, sie befürchten aufgrund der Zunahme des Traffics gerade zu solch umstrittenen Themen wie "ist die Erde flach" nun zusätzlichen Vandalismus.



Neben diesen Wikipedia-Artikeln soll es bei umstrittenen News-Meldungen auch noch Empfehlungen zu anderen Berichten zum gleichen Thema geben. Den kompletten YouTube-Talk auf dem SXSW könnt ihr hier bei Interesse noch einmal nachsehen.

From around the web

ear iconeye icontext filevr