Image credit:

Polizei zeigt Video vom tödlichen Unfall mit selbstfahrendem Uber-Auto

Eine eigentümliche Debatte folgt, von der wir uns schnell verabschieden sollten
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


In vielen Berichten zu dem Video, dass die Polizei von Tempe vom tödlichen Unfall mit einem selbstfahrenden Auto ins Netz gestellt hat und das sowohl die Perspektive aus dem Auto heraus, als auch die Fahrerin zeigt, ist uns etwas aufgefallen, das wir wohl für zukünftige Fälle dieser Art wirklich im Hinterkopf behalten sollen.

Glücklicherweise zeigt das Video nicht den Zusammenstoß an sich, aber die Sekunden davor. Bemerkenswert ist vor allem, dass die meisten Berichte dieses Videomaterial nun mit ihrer eigenen, menschlichen Sicht vergleichen und anhand dessen überlegen, ob sie den Unfall hätten vermeiden können, bzw. daraus den Rückschluss ziehen wollen, ob hier die Fußgängerin, der Fahrer oder eben das Auto Schuld sei.

Das ist aus verschiedenen Gründen extrem problematisch. Zum einen ist nichts über die Kamera bekannt, mit der dieses Video aufgenommen wurde. D.h. ob das Gesehene real vergleichbar zu dem ist, was der "Fahrer" hätte sehen können, ist eigentlich reine Spekulation. Ja, die Aufmerksamkeit des "Fahrers" scheint abgelenkt, wenn auch nur für Sekundenbruchteile, aber genau das soll so ein System ja am Ende sowieso ermöglichen, auch wenn man zur Sicherheit eingreifen kann.

Viel wichtiger aber ist die Tatsache, dass diese Autos mit Lidar und Radar ausgestattet sind, was bedeutet, das sichtbare Licht sollte eigentlich nur eine untergeordnete Rolle spielen. Hat man dies im Hinterkopf, dann dürfte sich nach diesem Video weit eher die Frage stellen, warum auf einer offenen Straße, selbst wenn überhaupt kein sichtbares Licht vorhanden gewesen wäre, ein so großes Objekt wie ein Mensch mit einem Fahrrad nicht erkannt wurde.

Die Grundfrage dürfte also nicht lauten: sieht ein selbstfahrendes Auto so gut wie ich, sondern wieviel besser muss ein selbstfahrendes Auto sehen können, damit wir es wirklich sicher in den Straßenverkehr lassen können.

Achtung, obwohl es den Unfall nicht zeigt, ist das Video nichts für schwache Nerven.

From around the web

ear iconeye icontext filevr