Image credit:

Sonos stoppt Werbung auf Facebook und in anderen Sozialen Netzwerken

Eine Woche stille Spenden
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save

Sonos wird in der kommenden Woche kein Geld für Anzeigen bei Facebook und zahlreichen anderen Online-Plattformen ausgeben. Das hat das Unternehmen soeben mitgeteilt. Es heißt:

Als Reaktion auf die aktuellen Enthüllungen über Cambridge Analytica und Facebook haben wir beschlossen, unsere gesamte digitale Werbung auf Facebook, Instagram, YouTube, Twitter und Google vorübergehend auszusetzen.

Außerdem werden die Facebook- und Instagram-Profile von Sonos in diesem Zeitraum nicht bespielt, also mit neuen Inhalten gefüllt. Das Geld, das man so nicht für Werbung ausgibt, will Sonos spenden, konkret an die non-profit-Organisation AccessNow.org, die es sich zur Aufgabe macht, die Menschenrechte im Digitalen zu schützen und zu fördern. Sonos begründet den Schritt:

Stattdessen bauen wir unsere Unterstützung für Access Now, einen der Teilnehmer unserer Listen Better Initiative, aus und unterstützen so deren Initiative RightsCon. Dabei handelt es sich um eines der wenigen Foren, im Rahmen derer Technologieunternehmen direkt mit Aktivisten auf Augenhöhe interagieren und Lösungen erarbeiten können, die zu einem gesünderen Technologie-Ökosystem beitragen. Wir halten es für wichtig, dass diejenigen, die an der Entwicklung von Technologie beteiligt sind, auf die Stimmen derjenigen hören, die davon betroffen sind: Dazu gehören auch an den Rand gedrängte wie zum Beispiel Menschenrechtler, Menschen mit nicht heterosexueller Orientierung sowie solche mit unterschiedlicher Hautfarbe. RightsCon ermöglicht genau diese Art des Zuhörens – und bewegt letztlich zum Handeln.

From around the web

ear iconeye icontext filevr