Image credit:

MIT: Wearable erkennt "innere Stimme"

Computer mit Gedanken steuern
Ji-Hun Kim
04.06.18
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Beim Lesen von Texten nutzen viele von uns die sogenannte Subvokalisation. Das Vorlesen im inneren Kopf kann aber nun auch dazu genutzt werden, Computerbefehle auszuführen. Das MIT hat ein Wearable entwickelt, das neuromuskuläre Signale messen und Anwendungen antriggern kann. Statt wie mit Alexa und Google Assistant zu sprechen, kann man nun Befehle quasi denken. Das zeigt uns, wohin die Entwicklung mit persönlichen Assistenten gehen könnte. Die Elektroden in dem Gerät funktionieren ähnlich wie Ohrknochenkopfhörer nur invertiert. Mit so einem Gerät können nun Smart-Home-Applikationen gesteuert werden oder auch Einkaufslisten erstellt. "Unsere Motivation war es, ein IA-Gerät zu entwickeln: ein intelligence-augmentation device", erklärt der Forscher Arnav Kapur. Mensch und Maschine sollen noch enger verwachsen und so ein Headset könnte als Erweiterung des eigenen Gehirns fungieren. Mehr dazu in dem Video unten.

From around the web

ear iconeye icontext filevr