Image credit:

Huawei Mate 20: Angebliche Benchmarks deuten auf ordentlich Power

Kirin 980?
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Kurz nach der Vorstellung der P20-Serie sind nun erste Benchmarks des Mate 20 im Netz aufgetaucht. Über die Echtheit des AnTuTu-Tests ist nichts bekannt, was aber nicht weiter schlimm ist. Denn Benchmarks geben ohnehin keine wirklichen Anhaltspunkte dazu, wie sich ein Telefon im täglichen Einsatz schlägt. Die Zahlen deuten aber zumindest auf dem Papier auf einen spürbaren Leistungszuwachs des Mate 20. Denkbar wäre, das Huawei hier die nächste Prozessorgeneration verbauen wird. Nennen wir den mal den Kirin 980.

Dieser Prozessor soll Berichten zufolge im 7nm-Verfahren gefertigt werden und mit einer überarbeiteten NPU-Einheit ausgestattet sein, dem Chip, mit dem alle KI-Informationen verarbeitet werden. Auch die Grafikleistung dürfte erneut verbessert werden.

Den noch aktuellen SoC Kirin 970 hatte Huawei auf der IFA 2017 vorgestellt und im Mate 10 Pro erstmalig verbaut. So ein Zeitplan klingt auch für die Nachfolgeversion – das Mate 20 Pro – realistisch.


Huawei mate 20 zeigt sich Benchmarks

From around the web

ear iconeye icontext filevr