Image credit:

Apple Watch: Kommen die Zifferblätter von Drittanbietern?

Der Wunsch vieler Kunden scheint in Erfüllung zu gehen
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save

Beim nächsten Ton ist es ... 99 Cents! Das wäre doch ein guter Preis für Watch Face für Apples smarte Armbanduhr. Bislang können Entwickler keine eigenen Zifferblätter für die Apple Watch anbieten und verkaufen. Schon seit dem Marktstart wird darüber spekuliert, warum das so ist und wann es sich ändern könnte. Einem Bericht bei 9To5Mac zufolge deutet alles auf einen baldigen Strategiewechsel bei Apple hin. watchOS 4.3.1 beinhaltet die entsprechenden Hinweise.


Verantwortlich für die Watch Faces ist das NanoTimeKit. Hier – so die Interpretation des Quellcodes – soll sich zukünftig der so genannte developer tools server eingebunden werden, der wiederum mit der Programmierumgebung Xcode kommunizieren kann.

Testen kann man das Feature bislang noch nicht. Die Hinweise sind lediglich Platzhalter, die Apple jederzeit wieder entfernen kann, wenn sich die zuständige Abteilung doch dagegen ausspricht oder das Projekt verschiebt. Die aktuelle Software-Version der Apple Watch ist 4.3. 4.3.1 dürfte als Punkt-Update demnächst ausgerollt werden. Einen ersten Überblick über die nächste große Version von watchOS – watchOS 5 – dürften Entwickler am 4. Juni bekommen. Dann startet die diesjährige Entwicklerkonferenz WWDC in San Jose.

From around the web

ear iconeye icontext filevr