Image credit:

Kartenanbieter Navigon knipst das Licht aus

Je nach Abo läuft der Service aber noch eine Weile
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save



Garmin stellt den hauseigenen Kartendienst Navigon ein. Bereits Mitte Mai werden die entsprechenden Apps offline gestellt, innerhalb der Programme sind dann auch keine Zukäufe mehr möglich. Nicht nur Smartphones, sondern auch Navis sind von der Entscheidung betroffen, die vom Anbieter nicht näher erklärt oder begründet wird.

Den Service stellt man bei Garmin Mitte Mai jedoch nicht ein. Wer Abos abgeschlossen hat, wird alle damit verbundenen Dienste so lange weiter nutzen können, wie die Abos noch laufen. Konkret bedeutet das: Wer Navigon gerne nutzt, aber auf monatlicher Basis bezahlt, sollte so schnell wie möglich ein Upgrade buchen. Diese Version soll noch mindestens zwei Jahre funktionieren.

Begrenzte Entwarnung gibt es für diejenigen, die FreshMaps abonniert haben. Auch dieser Dienst soll noch mindestens zwei Jahre angeboten und mit Karten-Updates versorgt werden. Auch Telekom-Kunden, die Navigon Select im Einsatz haben, können zunächst durchatmen, dasselbe gilt für die Kunden von Garmin HUD Plus oder BMW HUS.

Wer Navigon auf dem Smartphone nutzt, sollte sich ab Mitte Mai genau überlegen, ob man die gewählte Plattform wechseln möchte, wenn einem die Navigation von Garmin am Herzen liegt. Wer von Android auf iOS umsteigt – oder umgekehrt – kann die Apps ab dem 14. Mai nicht mehr installieren.

From around the web

ear iconeye icontext filevr