Image credit:

Wer Google will, muss Oreo nutzen

Neue Zertifizierungsvorschriften machen Druck auf Hersteller
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Es klingt etwas absurd, aber vor einer Weile war es noch durchaus üblich, dass selbst ein Jahr nachdem eine neue Android-Version auf dem Markt war, immer noch neue Smartphones mit der älteren Version auf den Markt geworfen wurden.

Das dürfte mit Android Oreo nicht passieren, denn gibt es von Google schon seit März keine Zertifizierung mehr für neue Geräte ohne Android Oreo. Eine Zertifizierung ist deshalb recht essentiell für die Hersteller, da sie ohne nicht mal den Play Store mitausliefern dürfen. Sideloading ist dank einer neuen Bestimmung von Google auch komplizierter für die User geworden.

Derzeit liegt die Verbreitung von Android Oreo erst bei 4,6%. Also immer noch deutlich unter KitKat (4.4) mit 10,5% geschweige denn Lollipop (5.x) mit fast 23%. Die Verbesserung der Android-Fragmentierung wird sich vielleicht langsam zugunsten neuerer Versionen verschieben, aber auch Projekt Treble dürfte nur ein Mosaiksteinchen in dieser Mammutaufgabe sein.

From around the web

ear iconeye icontext filevr